Simmerath 26.01.2018, von Karl-Heinz Hoffmann, Eifeler Zeitung/Nachrichten

Neujahrsempfang: Jugend auf dem Vormarsch

„Dass es ihnen gelungen ist, so viele junge Leute zu aktivieren, ist sehr erfreulich. Ich kann sie nur ermutigen, mit ihrem großen Engagement fortzufahren“, stellte Axel Wirtz, der frisch gewählte Stellvertretende Städteregionsrat, anerkennend auf dem Neujahrsempfang des Technischen Hilfwerks in der Lammersdorfer THW-Unterkunft am Wochenende fest.

Ortsbeauftragter Sven Kämmerling nahm die Dankesworte, die sich auf den großen Zuwachs in der Jugendgruppe des THW bezogen, gerne entgegen. Im letzten Jahr waren sieben neue Junghelfer zum THW gestoßen.

Retter Hand in Hand

Davon zeigten sich auch Simmeraths stellvertretender Bürgermeister Norbert Brewer, Theo Steinröx (Ehrenamtsbeauftragter), Marlies Cremer (Amtsleiterin Rettungswesen der Städteregion) und die Vertreter der Feuerwehren aus Roetgen, Monschau und Simmerath sowie die des MHD beeindruckt. Zu den Letzteren lobte Kämmerling die gute Zusammenarbeit: „Die Augenhöhe, mit der wir hier in der Eifel zusammen arbeiten, sucht sicher ihresgleichen“. Dies hob auch Nicolas Hefner vom THW-Landesverband hervor: „In der Eifel findet kein Konkurrenzdenken statt“. Zum Einsatz des hiesigen THW konstatierte Hefner ein „Chapeau“ und dankte gelichzeitig den Arbeitgebern und Familien der THW-Kräfte für deren Unterstützung.

In einem kurzen Jahresrückblick, der von Sturm- und Hochwassereinsätzen geprägt war, sprach Hefner auch die veränderten Rahmenbedingungen an, "die dazu beitragen, das THW weiter zu entwickeln". Hierzu sei die Fachgruppe Einsatzunterstützung, Logistik und Technik (ELT) geschaffen worden, welche zur Entlastung der Ortsverbände beitrage.

Auch Sven Kämmerling ließ das letzte Jahr Revue passieren. Der Ortsverband hat derzeit 55 Helfer und 18 Junghelfer und kam 2017 auf 430 Einsatz- und 345 Lehrgangsstunden. Zu den zahlreichen Lehrgängen hielt er fest: "Ein großes Dankeschön, da sich hierfür oft Urlaub genommen wird." Von der Unterstützung beim Hausbrand, über Personenrettungen und Verkehrsunfälle bis hin zum berüchtigten "Bibereinsatz" war bei den THW-Aktivitäten alles dabei. Ein großer Dank ging von Kämmerling an die THW-Helfervereinigung, die den Ortsverband einmal mehr finanziell kräftig unterstützte. Dadurch konnte der langersehnte Wechselbrückenanhänger bestellt werden. "Dadurch werden wir endlich über eine flexible Möglichkeit in Sachen Logistik verfügen."

Jugendleiter Matthias Fenske nutzte den Neujahrsempfang, um die Aktivitäten der Jugendgruppe zu präsentieren. Hierzu zählen natürlich regelmäßige Ausbildungsabende, aber auch Flutlichtrodeln, Reinigung des Rurseeufers, Beteiligung am Kraremannstag und die alljährliche Jugendfahrt.

Der Ortsverband hat zudem mit Michael Schmiddem einen neuen stellvertretenden Ortsbeauftragten. Schmiddem trat die Nachfolge von Michael Scherner an.

Traditionell werden beim Neujahrsempfang auch Ehrungen vorgenommen. Simon Heinz (10 Jahre) und Angelika Völl (20 Jahre) erhielten von Nicolas Hefner entsprechende Urkunden. Das THW-Helferzeichen in Gold bekamen Robin Bayer und Uwe Fenske für ihre besonderen Verdienste.

Zum Schluss meldete sich dann noch Simmeraths Feuerwehr-Chef Christian Förster zu Wort, der den Dank der betroffenen Opfer bei einem schweren Verkehrsunfall an das THW weitergab und dazu einen gespendeten Kasten Bier dabei hatte. Dem offiziellen Teil des Neujahrsempfangs schloss sich schließlich noch ein gemütliches Beisammensein in lockerer Atmosphäre an.

 

 




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: