Herzogenrath, 30.04.2018, von Sven Kämmerling

Hochwassereinsatz in Herzogenrath

Am Morgen des 30. April trat in Herzogenrath die Wurm über die Ufer. Gemeinsam mit der Feuerwehr wurde ein Straßenabschnitt trocken gelegt.

In der Nacht hatte es in der gesamten Städteregion kräftigen Gewitterregen gegeben, der vielen Feuerwehren bereits Einsäte bescherte. Für das THW Simmerath blieb es zunächst ruhig. Keiner rechnete mehr mit einem Einsatz.

Morgens spitzte sich dann allerdings in Herzogenrath die Situation noch einmal zu. Das ablaufende Wasser aus der Nacht war zu viel für eine Unterführung unter der Kleikstraße. Da die weitere Pegelentwicklung nicht abzuschätzen war entschied sich die Einsatzleitung die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen aus dem THW Ortsverband Simmerath zur Unterstützung zu rufen.

An der Einsatzstelle eingetroffen hatte sich die Situation allerdings deutlich entspannt. Der Pegel war um einige Zentimeter gesunken und das Wasser blieb wieder im Bachbett. Mehrere Anlieger hatten aber nun mit vollgelaufenen Kellern zu kämpfen. In einer gemeinsamen Aktion legten Feuerwehr und THW Einsatzkräfte alle Keller und den Straßenabschnitt trocken.

Das THW Simmerath war mit 12 Helfern ca. 4 Stunden lang im Einsatz. Neben der Feuerwehr war auch das THW Herzogenrath in diesem Einsatz eingebunden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: